Aktualisiert am 

Blutdruck App auf Rezept

Ab 2020 soll es möglich sein eine Blutdruck-App auf Rezept zu erhalten. Die Kosten hierfür sollen die Krankenkassen übernehmen. Wie genau das funktioniert, erfährst du in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis:

Digitales Versorgungsgesetz (DVG)

Im Juli 2019 brachte das deutsche Gesundheitsministerium das Digitale Versorgungsgesetz auf den Weg. Das DVG soll die Digitalisierung der Gesundheitsbranche beschleunigen. Zu den Vorhaben zählen Apps auf Rezept, Online-Sprechstunden sowie eine staatliche Datenbank für den Austausch von Gesundheitsdaten, die sogenannte Digitale Patientenakte.

Derzeit ist das Digitale Versorgungsgesetz noch ein Gesetzesentwurf, der noch im Bundestag debattiert wird. Wir werden diesen Beitrag daher kontinuierlich aktualisieren.

Umsetzung

Da das DVG von Bundestag noch nicht verabschiedet wurde, steht die genaue Umsetzung des Gesetzes ist noch nicht fest.

Sicher ist dennoch: Viele Patienten nutzen schon jetzt Gesundheits-Apps, die sie zum Beispiel dabei unterstützen, ihre Arzneimittel regelmäßig einzunehmen oder ihre Blutzuckerwerte zu dokumentieren. Künftig sollen diese Patienten entlastet werden. Werden Apps vom Arzt per Rezept verschrieben, so ist die Krankenkasse dazu verpflichtet, die Kosten hierfür zu erstatten.

Zur Zulassung von Gesundheits-Apps wird eine Kontrolleinheit beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eingerichtet. Evaluiert werden sollen hierbei Datenschutz und Datensicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit der Apps.

Daraus folgt, dass nicht jede App auf Rezept verschrieben werden kann. Dies ist auch gut und richtig, um einen sicheren und zuverlässigen Umgang mit Kundendaten und Sozialbeiträgen zu gewährleisten.

Das Team hinter Cora Health steht bereits in Kontakt mit dem BfArM, um es Cora Health Nutzern baldmöglichst zu ermöglichen, unsere beliebte Blutdruck-App auf Rezept zu erhalten. Leider werden allerdings wohl noch ein paar Monate ins Land ziehen, bis dies möglich ist.

Tipp: Laden Sie sich bereits heute die beliebte Cora Health App herunter. Wir werden Sie dann darüber informieren, sobald ihre Krankenkasse die Kosten für Cora Health Premium übernimmt.